DIE MONDSICHELMADONNA







Diese Patenschaft wurde schon übernommen.



Mondsichelmadonna
€ 2.500
In der Offenbarung des Johannes wird eine Frau beschrieben, die mit der Sonne bekleidet ist, den Mond unter ihren Füßen und zwölf Sterne auf ihrem Haupt (Offb 12,1). Diese Beschreibung wurde gerade in der Barockzeit oft zum Vorbild für Mariendarstellungen, wobei hier die Sterne durch die Krone ersetzt wurden. Unter ihren Füßen, in Götzis von unten schwer einsehbar, ist auch noch die Schlange, die sie zertritt als Symbol des Teufels. In prächtiger Gewandung sehen wir Maria, die Mutter Gottes, als Himmelskönigin mit Krone und Zepter von den Strahlen der Sonne umgeben. Unter ihrem Fuß sieht man die silberne Mondsichel. Auf ihrem linken Arm trägt sie das Jesuskind, das die Weltkugel im Arm hält. Im unteren Teil knien die Heiligen Katharina von Siena und Dominikus, oben wird sie von zwei Engeln flankiert. Es ist ein wunderbares und selbstbewusstes Beispiel einer barocken Mariendarstellung. Die Madonna ist um das Jahr 1700 datiert, während die beiden Assistenzfiguren unten etwas älter sein dürften und aus der Werkstatt des Erasmus Kern stammen.

Diese Patenschaft wurde schon übernommen.



Figur hl. Katharina von Siena
€ 1.100
Unterhalb der Madonna kniet die hl. Katharina von Siena, die Kirchenlehrerin und Schutzpatronin Europas. Sie war eine Mystikerin, die sich aber auch in die Kirchenpolitik mächtig einmischte, indem sie im 14. Jahrhundert den Papst wieder nach Rom brachte und ein paar Jahre später eine Kirchenspaltung verhinderte. Sie gehört wie ihr männliches Gegenstück auf der rechten Seite dem Dominikanerorden an. Die Figur stammt aus der Werkstatt des Erasmus Kern (17. Jahrhundert).

Diese Patenschaft wurde schon übernommen.



Figur hl. Dominikus
€ 1.100
Der hl. Dominikus war der Gründer des Predigerordens der Dominikaner. Die Legende erzählt, dass ihm die Mutter Gottes erschienen sei und ihm den Rosenkranz als Waffe gegen den Unglauben geschenkt habe. Deshalb wird er oft, meist zusammen mit Katharina, neben der Gottesmutter dargestellt. Der Dominikanerorden hat sich sehr um die Verbreitung des Rosenkranzgebets bemüht. Diese Figurengruppe, Dominikus stammt aus der Werkstatt des Erasmus Kern (17. Jahrhundert), wurde erst nachträglich zusammengestellt, harmoniert aber sehr gut zusammen.

Diese Patenschaft wurde schon übernommen.



Die beiden Engel der Mondsichelmadonna
€ 500
Die einstmals mächtigen Boten Gottes entwickelten sich in der Barockzeit immer mehr zu den kleinen Kinderengeln, die links und rechts die Madonna begleitend flankieren. Die Fotos zeigen auch die Spinnweben, die sie inzwischen umwehen. Es ist Zeit, dass die beiden eine Patin oder Paten finden, damit sie wieder zu ihrem Glanz kommen.

Diese Patenschaft wurde schon übernommen.



Die beiden Engel der Mondsichelmadonna
€ 500
Die einstmals mächtigen Boten Gottes entwickelten sich in der Barockzeit immer mehr zu den kleinen Kinderengeln, die links und rechts die Madonna begleitend flankieren. Die Fotos zeigen auch die Spinnweben, die sie inzwischen umwehen. Es ist Zeit, dass die beiden eine Patin oder einen Paten finden, damit sie wieder zu ihrem Glanz kommen.


Zurück zur Übersicht